Entsorgung von Altöl

Aber richtig!

Beim Austausch von Motor- und Getriebeöl fällt Altöl an. Als Altöl definiert man im allgemeinen verbrauchtes Öl, welches nicht mehr den Anforderungen wie Schmierung und Kühlung genügt. Verbrauchtes Öl bezeichnet man im Speziellen als Altöl aus technischen Anwendungen, zum Beispiel Getriebeöl, Motoröl oder Hydrauliköl. Das Öl wird bei normaler Benutzung in seinen Eigenschaften verändert, z.B. im Motor- oder Maschinenöl reichern sich mit Wasser, andere Schmier- und Betriebsstoffe sowie Fremdstoffe wie Aschen oder Metallabriebe an. Die enthaltenen Additive werden allmählich verbraucht.

In unserer Kategorie finden Sie alles für das vorschriftsmäßige Auffangen Ihres Altöles.

 
Für den Gefahrstoff ,,Altöl" gelten besondere Anforderungen hinsichtlich des Umganges und der Entsorgung. Beim Ablassen von Altöl sollten sichere Vorrichtungen zum Auffangen verwendet werden, wie zum Beispiel mobile Auffanggeräte. Alternativ können auch Altöl-Absauggeräte genutzt werden. Verschüttetes Altöl muss sofort mit geeigneten Bindemitteln aufgenommen werden. Bei Altölen, die in Ihrer Werkstatt anfallen, kann mit unseren Altöl-Auffanggeräten oder Kombigeräten sichergestellt werden, dass sie nicht mit Ölen anderer Sammelkategorien oder Fremdstoffen wie Bremsflüssigkeit, Kühlflüssigkeit, Kraftstoff oder Kaltreiniger verunreinigt werden.

Wir möchten Ihnen nachfolgend ein Kombigerät zum Auffangen und Absaugen Ihres Altöls anbieten:

Das fahrbare Altölgerät eignet sich zum Auffangen von Altöl unter der Hebebühne oder vom Boden mit der herabschwenkbaren Auffangwanne oder zum Absaugen mit seiner Vakuumabsaugung. Die Absaugung erfolgt über Saugsonden, die in die Peilstaböffnung des Motors eingeführt werden. Nachdem zunächst im Auffangbehälter über den Anschluss von Druckluft bei 7 - 10 bar ein Vakuum von bis zu 0,8 bar erzeugt wurde, kann das Gerät ohne kontinuierlichen Anschluss an die Druckluftversorgung autonom betrieben werden. Wir empfehlen Ihnen um eine schnelle Absaugung zu gewährleisten, eine Öltemperatur von mindestens 60 - 80°C. Die Entleerung des Sammelbehälters erfolgt über Druckbeaufschlagung. Der Glasmesszylinder ermöglicht eine Kontrolle von Qualität und Menge des abgesaugten Öls. Um eine ausreichende Transparenz des Glasmesszylinders aufrechtzuerhalten ist das Gerät serienmäßig mit einer speziellen Reinigungsvorrichtung ausgerüstet, die es ermöglicht das Innere des Zylinders durch Ansaugen einer kleinen Menge Diesel oder eines nicht aggressiven Lösungsmittels zu reinigen. 

Artikel-Nr. 3190 Fahrbares Altöl
Auffang- und Absauggerät mit
Auffangwanne